Manometer und Vakuummeter

( anzahl der Produkte: 8 )

Manometer und vakuummeter

Druckmessgeräte werden in der Kälteindustrie eingesetzt, um den Druck des Kältemittels in der Anlage zu messen und damit den aktuellen Zustand zu diagnostizieren sowie die Befüllung der Klima- oder Kälteanlage genau zu dosieren. Die Druckmessung in Manometern erfolgt in Bezug auf den atmosphärischen Druck, d.h. durch Vergleich mit dem Umgebungsdruck. Der angezeigte Druck wird daher als Relativdruck bezeichnet.

Die Arten von Druckmessgeräten und Vakuummessgeräten (auch Vakuummeter genannt) lassen sich aufgrund ihrer Bauweise und ihres Funktionsprinzips in Rohrfedermanometer, Büchsenmanometer und Plattenfedermanometer unterteilen.

Rohrfeder-Manometer

Bei einem Rohrfedermanometer ist das eine Ende einer ovalen Röhre am Gehäuse des Geräts befestigt und endet in einem Anschlussgewinde. Das andere Ende der Röhre mündet in einen Mechanismus, der den Zeiger bewegt. Infolge von Druckänderungen dehnt sich die Rohrfeder aus (bei einem Manometer) oder zieht sich zusammen (bei einem Vakuummeter). Über einen Mechanismus, der das sich verformende Rohr mit dem Zeiger verbindet, wird der aktuelle Druckwert angezeigt. Manometer dieser Art werden zur Messung des Drucks von flüssigen und gasförmigen Medien verwendet, die nicht verunreinigt, zu zähflüssig oder zu dicht sind. Solche Stoffe können bei längerem Gebrauch zur Verformung des Rohres und zur Verstopfung des Messsystems führen, was Messfehler zur Folge haben kann.

Dosenmanometer

Dosenmanometer werden nur zur Messung trockener gasförmiger Medien bei niedrigem Druck oder Vakuum eingesetzt. Ihre Messbereiche liegen im Allgemeinen zwischen minus 600 mbar und +600 mbar. Dieser Manometertyp besteht aus zwei über den Umfang miteinander verbundenen Membranen. Das Funktionsprinzip besteht darin, dass sich in einer der Membranen eine Bohrung befindet, die einen Druck liefert, der auf das Innere der Dose wirkt, die sich bei einer Druckänderung ausdehnt oder zusammenzieht. Die Bewegung dieser Auslenkung wird über einen Hebel in eine Drehbewegung des Zeigers auf der Skala des Manometers umgesetzt. Dosendruckmessgeräte werden vor allem in Niederdruck-Pneumatikanlagen, Vakuumpumpen, Filterüberwachungen und anderen Anlagen eingesetzt, bei denen der Druck relativ gering ist, aber eine hohe Genauigkeit erforderlich ist.

Druckmessgerät mit Plattenfeder

Ein Plattenfedermanometer ist ein Messgerät für gasförmige und flüssige Medien, das aus mehreren miteinander verbundenen dünnen flachen oder gewellten Membranen besteht, die zwischen zwei Flanschen eingespannt sind. Die Membrane ist über ein Gelenk mit dem Zeigerwerk des Manometers verbunden. Ein Druckanstieg bewirkt eine Auslenkung der Membrane, die über ein Gestänge auf die Bewegung des Zeigers übertragen wird. Messgeräte dieser Art werden am häufigsten in zwei Anwendungsbereichen eingesetzt. Erstens: bei hohen Überlasten und häufigen Druckschwankungen oder -pulsationen. Plattenfedermanometer ermöglichen einen Schutz gegen Überlastungen bis zum 10-fachen des Messbereichs. Das zweite Einsatzgebiet ist der Umgang mit flüssigen Medien oder Gasen mit hoher Luftfeuchtigkeit im Niederdruckbereich bis 600 mbar, wo der Einsatz eines Büchsenmanometers nicht möglich ist.

REFCO Druckmessgeräte

Bei elgracool.de bieten wir Balgmanometer der Marke REFCO zur Überwachung von Vakuumanlagen an. Es handelt sich dabei um extrem genaue und überdruckfeste Manometer in verschiedenen Genauigkeitsklassen

pixel